Hintergrundbild breit

Berichte 2014

Liebe Karateka und Karate-Freunde ...

 



KW 51 / 2014


Herxheimer Karateka und Trainer/ Prüfer nach bestandener Gurtprüfung in Schifferstadt

Am 6. Dezember stellten sich 19 Mitglieder unseres Vereins der nächsten Gurtprüfung in Schifferstadt. Der Tag startete mit einem Lehrgang, der mit ca. 50 Teilnehmern sehr gut besucht war. Durch die Aufteilung in mehrere Gruppen konnten die erfahrenen Trainer individuell auf die einzelnen Teilnehmer eingehen und wertvolle Tipps geben. Trainer und Prüfer waren Michael Hoffmann (6. Dan), Simone Hoffmann (5. Dan), Andreas Phillip (3. Dan) und Klaus Weber (2. Dan). Nach der Mittagspause wurden dann die Kyu-Prüfungen durchgeführt. Alle 19 Herxheimer Karateka bestanden die Prüfung, wozu wir recht herzlich gratulieren.

9. Kyu, Weißgurt:  Annika, Moritz
8. Kyu, Gelbgurt:  Frederik, Jonas
7. Kyu, Orangegurt:  Bernd, Christian, Colin, Marc, Max, Maximilian, Nicklas, Paul
5. Kyu, Blaugurt:  Darja, Karoline, Lorenzo, Melissa, Yannick
3. Kyu, Braungurt:  Tipi
2. Kyu, Braungurt:  Michael

Wegen Sperrung der Turnhalle aufgrund Abitur-Prüfung findet das Kinder-/ Jugendtraining am Mo, 12.1. / Mi, 14.1. / Mo, 19.1. / Mi, 21.1.2015 zu den gewohnten Uhrzeiten im "Haus der Begegnung" statt. An den 4 Terminen setzen wir uns unter anderem mit dem Thema Gewaltprävention auseinander. Bitte kommt in bequemer Sportkleidung (kein Karateanzug) und bringt eine Isomatte sowie Schreibzeug und einen Papierblock mit. Die neuen Mitglieder erhalten ein Begleitheft zu dem Programm „Nicht Mit Mir!“. Inhalte des Programms sind u. a.: Gewaltprävention, Erkennen und Vermeiden von Gefahren, Rettungsinseln, Streitschlichtung, Intervention, Hilfe holen, gute und schlechte Geheimnisse, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Die 4 Termine richten sich insbesondere auch an die Teilnehmer der letzten Jahre, da wir die Inhalte nach einer kurzen Wiederholung vertiefen und weiterführen werden. Lasst Euch überraschen und freut Euch auf ein kurzweiliges Programm mit viel Abwechslung und aktuellen Inhalten. Die Teilnahme ist auf die Kids und Jugendlichen beschränkt, die Mitglied im Goju-Ryu Karateverein Herxheim e.V. sind.

Wir wünschen allen schöne Weihnachtsferien und freuen uns bereits auf das „Nicht Mit Mir!“-Programm und das Karatetraining im neuen Jahr.



KW 49 / 2014


Und schon wieder ein Strike!

Vergangenen Samstag unternahmen wir unsere Herbstwanderung mit anschließendem Kegeln und Weihnachtsfeier des Kids-/ Jugendtrainings im Moby Dick Rülzheim. Diesmal kegelten Mädchen/ Frauen gegen Jungen/ Männer, wobei das weibliche Geschlecht im ersten Durchgang die Nase klar vorne hatte. Die Jungs forderten eine Revanche und konnten knapp ein Unentschieden erreichen. Den Krabbelsack wandelten wir in eine Rappelkiste um, aus der alle Kids/ Jugendliche ein Geschenk erhielten. Zusätzlich wurden 8 Kids/ Jugendliche mit einem zusätzlichen kleinen Geschenk dafür ausgezeichnet, dass sie 2014 höchstens 10x gefehlt hatten bzw. mindestens 60x im Karatetraining waren. Im Karate werden zahlreiche Techniken und Bewegungsabläufe erlernt. Nur durch regelmäßige Teilnahme am Training lässt sich ein für beide Seiten, die Teilnehmer und die Trainer, erfreulicher Fortschritt erreichen, der sich letzten Endes im Erreichen des nächsten  Kyu- bzw. Dan-Grads ausdrückt. Die nächste Kyu-Prüfung mit Lehrgang steht unmittelbar bevor. Sie steigt am 6. Dezember in Schifferstadt. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg.



KW 47 / 2014


Hans-Ulrich und Markus beim Kumite-Ura

Die Abbildung zeigt Hans-Ulrich und Markus beim Kumite Ura. Im Karate trainieren wir verschiedene Arten von Partnerübungen, u. a. das Yakusoku-Kumite. Dabei führen die Trainingspartner entweder vorgegebene oder abgesprochene Angriffs- und Verteidigungs- sowie Kontertechniken aus. Ziel des Yakusoku-Kumite ist es, die in der Kihon-Grundschule erlernten und in den Katas kombinierten Techniken in der Partnerübung zu verfeinern und insbesondere die korrekte Distanz zum Partner zu erfahren und zu erlernen. Kumite Ura stellt eine besondere Form des Yakusoku-Kumite dar, bei welchem der Angreifer gewinnt, da der Verteidiger einen Fehler macht oder nicht konsequent genug abwehrt und kontert.



KW 45 / 2014


Jens mit Hanbo Stock beim Jubiläumslehrgang in Bad Bergzabern

Nachdem die Herbstferien vorbei sind, gehen wir samstags wieder gemeinsam laufen, allerdings bereits um 15.30 Uhr wegen der frühen Dämmerung.

Bitte merkt Euch auch unseren Kegelausflug am 29.11.2014 für alle Vereinsmitglieder mit Familie vor. Wir treffen uns um 13 Uhr am Parkplatz/ Eingang des Moby Dick/ Dampfnudel in Rülzheim, um zunächst eine ca. 2-stündige Wanderung zu unternehmen. Von 15 bis 18 Uhr wird gekegelt. Wir verbinden die Veranstaltung auch mit der Weihnachtsfeier für die Kids/ Jugend. Diesmal wollen wir einen Krabbelsack machen. Bringt also alle etwas für den Krabbelsack mit. Der Verein mietet die Bahnen, die Teilnehmer bringen bitte wieder Snacks & gute Laune mit, Getränke sind vom Moby-Dick zu erwerben. Bitte auch Turnschuhe einpacken, denn mit den Straßen-/ Wanderschuhen können wir nicht auf die Kegelbahn. Wir freuen uns auf eine schöne Feier.



KW 42 / 2014


Herxheimer Karateka mit Schwert beim Jubiläumslehrgang in Bad Bergzabern

Vergangenen Samstag feierte unser Goju-Ryu Partnerverein in Bad Bergzabern sein 25-jähriges Bestehen mit einem sehr gut besuchten Jubiläumslehrgang. Auch wir Herxheimer waren zahlreich vertreten und trauten uns am Vormittag an das kämpferische, kraftvolle und zugleich sanfte Tai Chi Schwert heran. Johanna Homey (Abbildung im blauen Anzug) vermittelte meisterhaft die Verbindung aus Bewegungskunst und Ästhetik in einer besonderen Harmonie. Nach der Ehrung des Vereins durch den Sportbund Pfalz packten wir am Nachmittag ein uns vertrauteres Thema an, die realistische Selbstverteidigung. Winfried Müller, 6. Dan Shote Ryu Karate, spannte einen weiten Bogen von effektiven Hebeltechniken über Atemi Punkte bis hin zum Einsatz von Waffen in Form des Hanbo Stocks. Wir haben viele neue Eindrücke, Tipps und vor allem die Erinnerung an einen tollen Jubiläumslehrgang mitgenommen.



KW 40 / 2014


Aisu Taberu Shi (dt. Eisessen, zum vierten Mal)

Wie jedes Jahr trafen wir uns vergangenen Mittwoch wieder zum traditionellen Eisessen am Dorfbrunnen, um anschließend gemeinsam ins Training zu gehen. Wie immer war es sehr lecker und hat allen viel Spaß bereitet. Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal!

Unser Goju-Ryu Partnerverein in Bad Bergzabern veranstaltet am 11.10.2014 anlässlich seines 25-jährigen Bestehens einen abwechslungsreichen Jubiläumslehrgang. Das Programm besteht u. a. aus Tai Chi Schwert mit Johanna Homey und realistischer Selbstverteidigung mit Winfried Müller, 6. Dan Shote Ryu Karate. Alle Karateka und Freunde sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. Details entnehmt Ihr bitte der Ausschreibung auf unserer Homepage.



KW 38 / 2014


Florian mit einem Mawashi Empi im Shiko Dachi beim Prüfungslehrgang vor den Sommerferien

Die Anmeldungen zum Goju-Ryu Kids Cup sind im Gange. Bitte füllt das per Email zugesandte Formular aus und gebt es bei Kinder-/Jugendtrainer Markus ab. Wer für das Kumite noch Schutzausrüstung benötigt, wendet sich bitte kurzfristig an unseren ersten Vorsitzenden Thomas.

Alle Jahre wieder gehen wir gemeinsam zum Eis-Essen. Hiermit sind alle Mitglieder in das Eiscafé am Dorfbrunnen eingeladen. Wir treffen uns dort am Mittwoch, den 24.09.2014 um 17.30 Uhr. Anschließend gehen wir gemeinsam ins Kids-/Jugendtraining, um die Kugel direkt wieder abzutrainieren.



KW 36 / 2014


Unsere Gelbgurte beim Prüfungslehrgang vor den Sommerferien

Die Sommerferien gehen zu Ende. Am ersten Schultag beginnt endlich auch wieder unser Karatetraining. Erst einmal werden wir die eingerosteten Knochen wieder in Bewegung bringen, bevor wir uns als Schwerpunkt des zweiten Halbjahrs im Kids-/Jugendtraining auf den Goju-Ryu Kids Cup in Schifferstadt vorbereiten. Somit wird das Kumite einen zentralen Bestandteil des Trainings bilden. Um auch konditionell fit zu sein, treffen wir uns ab 13.9. wieder samstags zum Lauftreff am Trimm-Dich-Pfad (s. Details auf Website).



KW 30 / 2014


Trainer und Prüfer des Sommerlehrgangs am 19.7.2014 in Herxheim:  Ein Hoch auf unsere Karateka!

36 Grad, ein Ventilator und etwa 60 Karateka in der Sporthalle der Grundschule Herxheim. Unser Sommerlehrgang mit Kyu-Prüfungen am Samstag, den 19.7.2014, war heiß und gut besucht. Michael Hoffmann (6. Dan), Simone Hoffmann (5. Dan), Sabine Riccius (4. Dan), Andreas Phillip (3. Dan) und Klaus Weber (2. Dan) verliehen den Lehrgangsteilnehmern den letzten Schliff, bevor es am Nachmittag an die Kyu-Prüfungen ging. Neben den aufgeführten Trainern war auch Bernhard Wingerter (3. Dan) beim Lehrgang sowie zuvor im Training für die Weißgurte als Prüfer aktiv. Unsere Herxheimer Karateka haben sich wacker geschlagen. Wir gratulieren ganz herzlich zur bestandenen Gurtprüfung und wünschen schöne Sommerferien.

9. Kyu, Weißgurt:  Frederik, Jonas
8. Kyu, Gelbgurt:  Bernd, Christian, Colin, Kirstin, Marc, Max, Maximilian, Nicklas, Paul
7. Kyu, Orangegurt:  John, Jona, Luca, Michelle, Monique, Ricardo, Sophia
6. Kyu, Grüngurt:  Lorenzo, Yannick
3. Kyu, Braungurt:  Anna, Marcie, Marla
1. Kyu, Braungurt:  Florian 



KW 29 / 2014


Grillfest an der Fischerhütte am 11.7.2014

Trotz Unwetterwarnung und mehreren Parallelveranstaltungen haben vergangenen Freitag fast 40 Karateka und Familienmitglieder ein sehr schönes Sommer-Grillfest an der Fischerhütte bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am Samstag, den 19.7.2014 findet unser großer Jahreslehrgang mit Gurtprüfungen in der Sporthalle der Grundschule Herxheim statt. Der Lehrgang beginnt um 10 Uhr und dauert bis zur Mittagspause. Ab 13.00 Uhr finden die Kyu-Prüfungen statt, aufgeteilt in die Gruppen Unter-/Mittel-/Oberstufe. Weitere detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung auf unserer Homepage. Wir wünschen allen Prüflingen viel Erfolg!

Auch die am Karate interessierte Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen, an dem Tag in die Sporthalle der Grundschule zu kommen und sich von unserem dynamischen Sport begeistern zu lassen.



KW 27 / 2014


Karateausweise mit bestandenen Gurtprüfungen

Die Gurtprüfungen stehen unmittelbar bevor. Bernhard Wingerter prüft die Weißgurte am 14.7.2014 im Training ab 17.45 Uhr.

Die zur Prüfung zugelassenen Farbgurte werden beim großen Jahreslehrgang am 19.7.2014 in der Sporthalle der Grundschule Herxheim geprüft. Der Lehrgang beginnt um 10 Uhr und dauert bis zur Mittagspause. Ab 13.00 Uhr finden die Kyu-Prüfungen statt, aufgeteilt in die Gruppen Unter-/Mittel-/Oberstufe. Weitere detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung auf unserer Homepage. Wir wünschen allen Prüflingen viel Erfolg!

Auch die am Karate interessierte Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen, an dem Tag in die Sporthalle der Grundschule zu kommen und sich von unserem dynamischen Sport begeistern zu lassen.



KW 25 / 2014


Hochwasser

Entsprechend der Ankündigung vor einigen Wochen findet die Sichtung als Voraussetzung für die Zulassung zu den Gurtprüfungen in den kommenden 3 Trainingseinheiten statt, s. Termine. Es ist die Aufgabe der Karateka, sich das ganze Jahr über mit den im Training geübten Techniken und Abläufen zu beschäftigen und sie auch selbst mit Freunden/innen zu üben. Das Prüfungsprogramm ist auf unserer Homepage detailliert aufgelistet. Wenn sich ein Trainingsteilnehmer/in fit fühlt für die nächste Gurtprüfung, führen wir mit ihr/ihm die Sichtung durch und entscheiden dann über die Zulassung zur Prüfung.



KW 23 / 2014


Warm-up im Karatetraining

Die Abbildung zeigt die Kids/Jugend beim Warm-up mit Jens. Neben einem allgemeinen Teil, wie z. B. Laufen, Seilspringen oder einem Fangspiel, besteht das Warm-up auch aus einem für Karate spezifischen Teil. Dazu zählen u. a. das Stretching zur Vermeidung von Zerrungen oder Muskelfaserrissen und kreisende Bewegungen der Gelenke, insbesondere von Hand, Schulter, Fuß und Knie. Im Moment der Aufnahme wurde eine tiefe Stretchingposition mit leichten Fauststößen kombiniert.



KW 22 / 2014


Wöchentlicher Lauftreff am Trimm-Dich-Pfad

Im Karate werden nicht nur (aber auch :) coole Karatetechniken erlernt und trainiert. Ganz nebenbei wird auch die Fitness ordentlich gesteigert. Dazu zählen u. a. Schnelligkeit, Koordination, Kraft, Flexibilität und Ausdauer. Damit die Ausdauer nicht zu kurz kommt, treffen wir uns zurzeit jeden Samstag zum Lauftreff am Trimm-Dich-Pfad. In mehreren, verschieden schnellen Gruppen laufen wir mehrere Runden, kombiniert mit abwechslungsreichen Gymnastik- und Karate-Einlagen.



KW 20 / 2014


Der Gruß im Karate

„Ohne Höflichkeit geht der Wert des Karate-Do verloren." und „Karate-Do beginnt mit Respekt und endet mit Respekt." Diese Zitate stammen von Meister Gichin Funakoshi, der als ein Begründer des modernen Karate-Do gilt. Entsprechend führen wir zu Beginn und Ende jedes Karate-Trainings ein Begrüßungsritual durch. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Begriff Rei (dt. Höflichkeit, Respekt, Gruß, Verbeugung). Mit dem Rei versprechen wir uns gegenseitig gute Trainingspartner zu sein und respektvoll miteinander umzugehen. Dieses gegenseitige Versprechen ist im Kampfsport unabdingbar um Verletzungen zu vermeiden. Es drückt aber auch aus, dass man als Schüler ins Training kommt, um etwas zu lernen und sich entsprechend auf das Training zu konzentrieren. Zu diesem Zweck werden beim Grußritual im Seiza (dt. Fersensitz) zunächst im Mokuso (dt. Meditation) mit geschlossenen Augen die bisherigen Gedanken und Probleme des Tages in den Hintergrund gestellt. Anschließend wird der Gruß Rei in Verbindung mit einer Verbeugung üblicherweise dreimal ausgesprochen: 1. Shomen ni Rei (dt. Gruß nach vorne), 2. Sensei ni Rei (Gruß zum Lehrer), 3. Otagai ni Rei (gegenseitiger Gruß) … und dann wird trainiert, geschwitzt, gekämpft – all das mit viel Spaß, denn wir können uns auf die Trainingspartner verlassen!



KW 18 / 2014


Lehrer-Schüler-Gespräch beim letzten Prüfungslehrgang

Das Training hat wieder begonnen. Die Phase zwischen Oster- und Sommerferien nutzen wir zur intensiven Prüfungsvorbereitung. Zur Prüfung werden nur die Teilnehmer zugelassen, welche die Sichtung im Training Ende Juni bestehen. Alle Karateka sollten bis dahin durch regelmäßige Trainingsteilnahme das für sie relevante Prüfungsprogramm auf Vordermann bringen. Zusätzlich treffen wir uns jeden Samstag um 16.30 Uhr zum Karate-Lauftreff und Outdoor-Training auf dem Trimm-Dich-Pfad, s. Termine.



KW 15 / 2014


Frohe Ostern !

Während der Osterferien findet kein Training statt. Am letzten Samstag der Ferien startet jedoch wieder unser Lauftreff am Trimm-Dich-Pfad für alle Mitglieder unseres Vereins. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.



KW 14 / 2014


Uraken-Uchi im Shiko-Dachi

Die Abbildung zeigt unsere Blaugurte während der letzten Gurtprüfung bei der Ausführung eines Uraken-Uchi, dem Faustrückenschlag. Dabei handelt es sich um eine Schocktechnik, die beispielsweise gegen die Schläfe, Wange oder das Kinn eines Gegners ausgeführt wird. Beim Uraken-Uchi schnappt das Handgelenk ähnlich einem Peitschenhieb. Dazu verläuft ein in den Beinen und im Körper ausgelöster Impuls über den Ober- und Unterarm bis hin in die fest geschlossene Faust. Durch die kleine Trefferfläche der Knöchel am Faustrücken kann mit dieser Technik schockartig eine hohe Energie übertragen werden. Der Uraken-Uchi wird im Karate im Kihon-Ido und mehreren Katas in verschiedenen Varianten erlernt und trainiert.



KW 13 / 2014


Karate Weltmeisterschaft 2014 in Deutschland

Die Karate Weltmeisterschaft bildet den sportlichen Höhepunkt der weltweiten Karate-Szene und wird im zweijährigen Turnus ausgetragen. In der mehr als 40-jährigen Geschichte der Karate Weltmeisterschaft findet sie dieses Jahr zum zweiten Mal in Deutschland statt. 1200 Sportler aus 140 Nationen werden vom 5. bis 9. November 2014 in Bremen um 16 Weltmeistertitel kämpfen. Der Weltmeisterschaft geht erstmals in der WM-Geschichte ein Millenniums-Lehrgang voraus, bei dem 84 Spitzentrainer mit mehr als 2000 Teilnehmern vom 1. bis 3. November 2014 die Brücke zwischen Breiten- und Leistungssport schlagen werden. Am 4. November besteht die Möglichkeit, eine Kyu- oder Dan-Prüfung im WM-Umfeld mit besonderen WM-Urkunden zu absolvieren. Eine Premiere der letzten Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Paris war ein Karate-Demonstrationswettbewerb für Sehbehinderte, Rollstuhlfahrer und geistig Behinderte. Auch dieser Wettbewerb wird integriert in das WM-Programm in Bremen fortgeführt. Weitere Informationen zur größten Karate-Veranstaltung aller Zeiten in Deutschland sind im Internet zu finden unter http://karate2014.de



KW 12 / 2014


Gerader Fauststoß Seiken Tsuki

Im Karate werden jede Menge verschiedener Fauststöße trainiert. Am weitesten verbreitet ist der gerade nach vorne gestossene Seiken Tsuki, der auch als erstes erlernt wird und bei korrekter Ausführung sehr wirkungsvoll ist. "Tsuki" ist der Fauststoß. "Seiken" kennzeichnet die Trefferfläche, nämlich die Fingergrundgelenke von Mittel- und Zeigefinger. Die Hand wird richtig geschlossen, indem man nacheinander zunächst den kleinen Finger einrollt, dann den Ringfinger, u. s. w. Schließlich wird der Daumen eingerollt, so dass das letzte Fingerglied über dem Mittelfinger eingeklappt ist. Im kurzen Moment des Auftreffens muss die Faust gerade ausgerichtet und so fest geschlossen sein, dass man eine Zitrone komplett ausdrücken könnte. Nur mit derart intensiver Spannung kann die Hand die enorme Wucht übertragen, welche bei korrekter Ausführung mit entsprechendem Körper-/Hüfteinsatz zu erzielen ist.



KW 11 / 2014


Kumite beim letzten Prüfungslehrgang

Das Bild zeigt unsere Karate Kids beim Kumite während des letzten Prüfungslehrgangs. Es handelt sich hier um Randori, übersetzt „freies Üben“. Es werden weder wie beim Yakusoku-Kumite bestimmte Techniken vorgeben, noch kommt es wie beim Jiyu-Kumite oder sportlichen Kumite-Wettkampf in erster Linie auf eigene Treffer an. Vielmehr geht es bei der Prüfung in der Unterstufe (bis Orangegurt) darum, die spontane Reaktion und einen möglichst freien Fluss der bis dahin erlernten Techniken zu zeigen.



KW 10 / 2014


„Lasst uns nicht hängen“ und kommt zur Mitgliederversammlung

Am kommenden Montag, 10.3.2014, findet unsere Mitgliederversammlung im Anschluss an das Erwachsenentraining statt. Wir treffen uns um 20.30 Uhr in der Turnhalle. Damit Thomas - unser erster Vorsitzender - den Überblick behält, ließ er sich im Training schon einmal bis zur Decke hochziehen (s. Bild). Wieder gesund und munter unten angekommen, freut er sich auf zahlreiches Erscheinen.



KW 9 / 2014


Lehrgang in Schifferstadt am 22.2.2014

Vergangenen Samstag besuchten 6 Mitglieder unseres Vereins den alljährlichen Karate-Lehrgang in Schifferstadt mit Großmeister Fritz Nöpel (9. Dan) und Bundestrainer Michael Hoffmann (6. Dan). Fritz Nöpel ging diesmal intensiv auf die Verteidigung gegen das Greifen von vorne und von der Seite in allen Variationen und verschiedenen Situationen ein. Mit Michael Hoffmann trainierten wir u. a. Gohon-Kumite und legten besonderen Wert darauf, sich bereits bei der Abwehr eines Angriffs einen Vorteil zu verschaffen, indem der folgende Konter wie beim Spannen einer Feder vorbereitet wird. Er demonstrierte und vermittelte gekonnt die Zielform, bei der eine Folge von Verteidigungs-, Konter- und bei Bedarf auch Alternativtechniken fließend ineinander übergehen. Der wiederum sehr lehrreiche und kurzweilige Tag wurde schließlich durch das Mondo (dt. Lehrgespräch) abgeschlossen. Wir freuen uns bereits auf den Lehrgang im nächsten Jahr.



KW 8 / 2014


Herrlichkeit Prinz Matthias II. als fürstlicher Experte der fernöstlichen Kampfkunst und Karate Kid aus de Litzelhorschtstrooß

Unser Faschingsprinz Matthias II. befindet sich mit seiner Lieblichkeit Prinzessin Andrea II. in der heißen Phase. Damit er sein Volk, seine Tanzfee und nicht zuletzt sich selbst majestätisch beschützen und vor feindlichen Übergriffen bewahren kann, hat er sich in hartem, jahrelangem Training vorbereitet. Er scheute keine Kosten und Mühe, sich im besten Karate-Dojo weit und breit ausbilden zu lassen. Die Herxheimer Trainer Bernhard und Uwe, derer III. zu Dan, sind wahre Meister ihrer Zunft und weihen ihre hochwohlgeborenen Schüler in die geheimen Künste edler Partylöwen ein. Doch das ist einem echten Faschingsprinzen nicht genug und er wagt regelmäßig einen Blick über die Ortsgrenzen hinaus. Das Bild zeigt Matthias beim SV-Meeting in Schaidt im wilden Westen. Wir berichteten in KW 49 / 2013. Trotz widriger Umstände hatte er stets die Oberhand. Wir sind uns einig: Wenn er des in die Hand nimmt, esch alles roger. Helau!



KW 7 / 2014


Mawashi-Geri bei der Prüfung zum Orangegurt

Das Bild zeigt unsere Karateka während der Prüfung zum Orangegurt bei der Ausführung eines Mawashi-Geri (dt. Halbkreis-Fußstoß). Mit dem Mawashi-Geri wird die Körperaußenseite (Chudan) oder der Kopf (Jodan) angegriffen. Im Gegensatz zu direkten Techniken, z. B. Mae-Geri oder Kin-Geri, kann der Mawashi-Geri die geschlossene Deckung umgehen und wird deshalb verbreitet bei Wettkämpfen eingesetzt. In der Selbstverteidigung hingegen spielt der Mawashi-Geri eher eine untergeordnete Rolle und kommt gegebenenfalls bei kurzer Distanz zum Einsatz.
Ein Mawashi-Geri ist nur dann richtig wirkungsvoll, wenn die Hüfte kräftig eingedreht wird und so einen Impuls für das peitschende Herausschnappen des Unterschenkels bewirkt. Das hört sich einfach an. Die effektive Ausführung erfordert jedoch jahrelanges Training des Bewegungsablaufs, der Beweglichkeit und des korrekten Timings. Das ist zwar anstrengend, jedoch auch so richtig cool, wenn die Tritte mit der Zeit immer höher und kräftiger werden.



KW 6 / 2014


Das Ampelprinzip von „Nicht Mit Mir!“ (1) Gefahrenvermeidung (2) Selbstbehauptung (3) Verteidigung

Das im Bild an die Wand projizierte Ampelprinzip stellt den roten Faden des Programms „Nicht Mit Mir!“ dar. In den 4 Einheiten im Januar haben wir die entsprechenden Mosaiksteinchen gemeinsam erarbeitet und so das Gesamtbild erstellt. Im grünen Bereich geht es darum, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden, wozu beispielsweise auch die Kontrolle von Emotionen und beruhigende Gespräche gehören. Im gelben Bereich wird das Selbstvertrauen gestärkt und Selbstbehauptung trainiert, um so intensive Konfrontationen zu entschärfen und sich möglichen Konflikten zu entziehen. Hier geht es auch um Zivilcourage und richtiges Helfen, d. h. aktives Ansprechen von Passanten in Verbindung mit einem Notruf, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Schließlich werden im roten Bereich auch Selbstverteidigungstechniken erlernt und trainiert für Situationen, in denen es keinen anderen Ausweg gibt. So werden im Rahmen der Vorbeugung klare Grenzen gesetzt, um eventuelle Gewalttäter von sich fern zu halten.

Das neue Trainingshalbjahr hat begonnen. Es bietet sich für Interessierte zum aktuellen Zeitpunkt an, ins Training zu kommen. Jugendliche, Kinder (mindestens 8 Jahre) und Erwachsene sind herzlich willkommen. Rafft Euch auf und kommt ins Training!



KW 5 / 2014


Gruppenarbeit im Programm „Nicht Mit Mir!“ zur Ermittlung und Diskussion konkreter Handlungsmöglichkeiten in gefährlichen Situationen

An den 4 im Januar durchgeführten Terminen des Programms „Nicht Mit Mir!“ zur Vermeidung von Gefahren und zur Steigerung der Selbstbehauptung der Kids und Jugendlichen befassten wir uns u. a. auch ganz konkret mit den Themen Entführung, Alkohol, Diebstahl und Abziehen. In realitätsnahen Situationstrainings konnten die Teilnehmer die Gefahren erleben und die Wirkung ihrer Reaktionen und Verhaltensweisen erkennen. Wir gestalteten die 4 Termine möglichst abwechslungsreich. Das Bild zeigt, wir die Teilnehmer in Gruppenarbeit bei einem an der kritischen Stelle gestoppten Videoclip zum Thema Alkohol und Gewalt den Weitergang der gezeigten Situation sowie alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeiteten und gegeneinander abwogen. So ergaben sich ganz tolle und lebhafte Diskussionen. Dies lässt darauf hoffen, dass die eine oder andere Handlungsmöglichkeit spontan abrufbar ist, wenn sie einmal gebraucht würde. Vielen Dank nochmals an alle Kids und Jugendlichen und ein großes Lob für die motivierte Teilnahme an „Nicht Mit Mir!“.

Momentan beginnt das neue Trainingshalbjahr. Es bietet sich für Interessierte zum aktuellen Zeitpunkt an, ins Training zu kommen. Erwachsene, Jugendliche und Kinder (mindestens 8 Jahre) sind herzlich willkommen.



KW 4 / 2014


Selbstbehauptung bei „Nicht Mit Mir!“ im Haus der Begegnung

Während der vergangenen 2 Wochen haben wir uns im Haus der Begegnung intensiv mit Gewaltprävention und Selbstbehauptung auseinandergesetzt.
Es ging zunächst darum, die Augen zu öffnen und auf das eigene Bauchgefühl zu hören um so eventuellen Gefahren ausweichen und insbesondere auch anderen aus sicherer Entfernung helfen zu können. Einen zentralen Bereich bildete die Selbstbehauptung durch Betonung der eigenen Stärken und den gezielten Einsatz von Körperhaltung, Mimik, Gestik und der Stimme.
Es gibt kein Patentrezept gegen Gewalt. Umso wichtiger ist es, vorbeugend die Selbstsicherheit zu stärken, Grenzen zu setzen und das Verhalten in gefährlichen Situationen zu trainieren. Das Bild zeigt eine Übung zur Behauptung der Wohlfühldistanz. Wir führten sie in mehreren Variationen durch, so dass jeder die Wirkung seines Verhaltens ausprobieren und erfahren konnte.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Verbandsgemeinde für die Bereitstellung der tollen Räumlichkeiten im Haus der Begegnung während der Sperrung der Turnhalle.



KW 3 / 2014


Energiegeladener Kiai beim Ippon Tenshin

Das Bild zeigt einen kräftig ausgeführten Kiai. Der japanische Begriff Kiai setzt sich zusammen aus Ki (dt. innere Lebensenergie) und Ai (dt. Einheit, Harmonie) und bedeutet somit, eins zu sein mit dem inneren Rhythmus. Erst durch den Kiai wird die Energie optimal mit der ausgeführten Technik koordiniert und im richtigen Moment voll entfaltet. Der Kiai wird entweder stimmlos und mit kräftiger Bauchatmung oder besser noch in Verbindung mit einem kräftigen Kampfschrei ausgeführt. So wird die volle Konzentration und innere Anspannung auch nach der Technik noch weiter aufrechterhalten, um weitere Aktionen folgen lassen zu können. Wir üben den Kiai in jedem Training, denn er ist nicht nur ein ganz wesentliches Element unseres Sports, sondern macht nebenbei mit einem Kampfschrei auch richtig viel Spaß.



KW 2 / 2014


Kanpai (dt. Prost) beim Kagami Biraki (dt. Spiegel öffnen) Neujahrstraining und Fest am 4.1.2014 in Schifferstadt

Wegen Sperrung der Turnhalle aufgrund Abitur-Prüfung findet das Kinder-/Jugendtraining am Mo, 13.1. / Mi, 15.1. / Mo, 20.1. / Mi, 22.1. zu den gewohnten Uhrzeiten im "Haus der Begegnung" statt. An den 4 Terminen setzen wir uns unter anderem mit dem Thema Gewaltprävention auseinander. Bitte kommt in bequemer Sportkleidung (kein Karateanzug) und bringt Schreibzeug und einen Papierblock mit. Die neuen Mitglieder erhalten ein Begleitheft zu dem Programm „Nicht Mit Mir!“. Inhalte des Programms sind u. a.: Gewaltprävention, Erkennen und Vermeiden von Gefahren, Streitschlichtung, gute und schlechte Geheimnisse, Rettungsinseln, Hilfe holen, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung.
Die 4 Termine richten sich insbesondere auch an die Teilnehmer vom letzten Jahr, da wir die Inhalte nach einer einführenden Wiederholung vertiefen und weiterführen werden. Die Teilnahme ist auf die Kids und Jugendlichen beschränkt, die Mitglied im Goju-Ryu Karateverein Herxheim e.V. sind.